Der Notausstieg

Notausstieg und Versorgungsschacht

Von der Oberkante Erdreich bis zur Sohle des dritte Untergeschoß reicht dieser Schacht, versehen mit Steigbügeln und Leiterelementen. An der nördlichen Stirnseite neben den Ansaugöffnungen der Kiesdruckwellendämpfer vom Stabsgebäude mündet der Schacht ins freie Gelände. Darüber gab es eine  Krananlage um erforderlichen Transportarbeiten durchführen zu können. Somit mußte auch kein Anlieferer das SBW betreten.

Mit etwas geschultem Blick erkennt man noch den oberen Teil eines Teleskopmastes einer Richtfunkantenne, der das Krangestell überragt.

Dieser Schacht wurde auch für die Versorgung der Küche im dritten UG benutzt.

Erreichbar in jeder Etage durch die entsprechenden Räumlichkeiten. Ebenfalls gesichert durch entsprechende Drucktüren.

not
Notaus
notkran-kl

copyright 2016 on all images and text by FuKo Kolkwitz